#KK47 ist Duisburgs neue Kulturkonferenz

12 Apr 2018

Duisburg - Die Kulturkonferenz #KK47 ist eine der Maßnahmen, die im Rahmen des Kulturentwicklungsplanes als gemeinsame Forderung der am Entwicklungsprozess beteiligten Akteure aufgestellt wurde. Der Kulturentwicklungsplan wurde von rund 100 Menschen aus Duisburg gemeinsam mit der Stadt erarbeitet. Akteure aus Kultur- und Bildungsverwaltung, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, der Kreativwirtschaft und der Freien Kulturszene haben sich regelmäßig in den letzten sechs Monaten getroffen, um das Programm der #KK47 zu entwickeln.

Ausrichter der Veranstaltung ist das Kulturdezernat der Stadt Duisburg. Hierzu Dezernent Thomas Krützberg: „Auch wenn der Prozess mehr Zeit in Anspruch genommen hat als ursprünglich geplant, bin ich mir sicher, dass die Form der Beteiligung und gemeinsamen Zielentwicklung richtig ist. Die Arbeit des Vorbereitungsteams ist ein tolles Beispiel für die Forderung nach einer Ermöglichungskultur und ich kann nur ermuntern, dass jetzt möglichst viele Menschen am 21. April mitmachen, mitdenken und mitspielen.“

Das Programm ist weitgehend offen gestaltet: Neben einigen Impulsvorträgen am Vormittag wird ein Großteil der Konferenz in der Barcamp-Methode durchgeführt. Dabei können Interessierte im Plenum eigene (Kultur-)Themen zur Diskussion stellen und Arbeitsgruppen gestalten. Nachmittags werden interessante Workshops rund um das Thema Kulturförderung im stündlichen Wechsel angeboten. Das Urheberrecht wird beleuchtet, das Kreativquartier Ruhrort stellt sich vor, die Zukunft der Duisburger Akzente wird Thema sein sowie verschiedene Sessions zum Thema „Kultur des Ermöglichens“, bei denen sich Vertreter der Freien Szene und der Kommune zum Gedankenaustausch treffen.

Der begleitende „Markt der Möglichkeiten“ ergänzt das Ganze: Er zeigt, was die Menschen dieser Stadt bereits in Szene gesetzt haben und bringt Beiträge aus Kunst, Musik, Tanz, Literatur, Soziokultur, Kultur- und Kreativwirtschaft. Aufgelockert wird das Programm durch sogenannte „Kulturbonbons“, zum Beispiel Beiträge der Duisburger Philharmoniker oder Aufführungen aus dem Bereich des Tanztheaters. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos, Anmeldungen sind noch bis zum 17. April möglich. Aktuelle Informationen zum Anmeldeverfahren und Programm gibt es unter www.kk47.de. Telefonisch kann der Programmflyer auch im Kulturbüro der Kulturbetriebe unter 0203/283-62262 angefordert werden.

Foto: Stadt Duisburg

Weitere Inhalte: