Heimatkreis Lank: Wahl der Bundeskanzlerin knapp verpasst

24 Mär 2018

Lank - Nur knapp verpasst hat der Heimatkreis Lank die Wahl der Bundeskanzlerin, als er jetzt unter der Leitung seines Vorsitzenden Franz-Josef Radmacher zu seiner jährlichen Berlinreise aufbrach und dabei auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling auch den Deutschen Bundestag besuchte. Angela Merkel war gerade am Tag zuvor wiedergewählt worden.

Doch auch der Heimatkreis verbrachte eine spannende Stunde im Bundestag, als er dort von der Besuchertribüne aus die Plenardebatte verfolgte. Auf der Tagesordnung standen eine Aktuelle Stunde zur Gefahr eines Handelskrieges und die Verlängerung des Einsatzes bewaffneter deutscher Streitkräfte in Darfur. Trotz des nachmittäglichen Abstimmungsmarathons fand Ansgar Heveling Zeit, seine Meerbuscher Gäste zu einem Gespräch zu treffen und mit ihnen die aktuelle Lage nach der langwierigen Regierungsbildung der vergangenen Monate zu diskutieren. Anschließend stellten sich die Lanker und Ansgar Heveling (ganz rechts) gemeinsam der Bundestagsfotografin zum Foto-Shooting. Ein Besuch der Dachterrasse und der Reichstagskuppel rundete den Bundestagsbesuch ab.

Weitere Programmpunkte in der Bundeshauptstadt ergänzten diesen Ausflug in die „große Politik“. So führte eine Besichtigung des Berliner Doms zurück in die preußische Vergangenheit Berlins, eine Stadtrundfahrt durfte nicht fehlen und ein abendlicher Besuch des Kabaretts „Die Stachelschweine“, bei dem „Alternative Wahrheiten“ auf’s Korn genommen wurden, gehörte ebenfalls zu den Highlights des Programms. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Potsdam ging es schließlich von der Spree zurück an den Rhein.

Foto: Büro Ansgar Heveling

Weitere Inhalte: